FC Eintracht 1910 Güdderath e. V. – Vereinswappen

Die Güdderather Reserve ist auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer fündig geworden. Mit Timo Kessel stellt die Eintracht einen engagierten Trainer vor, der bereits als Spieler und Übungsleiter in der Kreisliga B aktiv war.

»Möchte mittelfristig etwas entwickeln«

Kessel tritt in Güdderath die Nachfolge von Bernd Schnittke an, der sich fortan in seiner Funktion als Geschäftsführer auf die Wirtschaftlichkeit und sportliche Konkurrenzfähigkeit konzentrieren möchte. „Ich freue mich riesig hier zu sein und habe im Austausch mit den Verantwortlichen der Eintracht sofort bemerkt, dass die Philosophie des Vereins und meine als Trainer sehr gut zusammen passen“, so der 30-jährige. „Die Aufgabe hier im Odenkirchener Süden ist für mich kein kurzfristiges Projekt, sondern ich möchte gemeinsam mit den Vereinsverantwortlichen die Mannschaft mittelfristig weiterentwickeln.

»Kessel tritt schweres Erbe an«

Zuletzt stand Kessel für den Sportclub Viersen-Rahser an der Seitenlinie. Aus persönlichen Gründen entschied sich Kessel zu einem Wechsel. In Güdderath trifft er nun auf eine Mannschaft, die in den zurückliegenden Jahren nicht über den elften Tabellenplatz kam. Dennoch ist das Saisonziel klar: „Die Truppe hat durchaus das Potential – wenn es dann abgerufen wird – in der kommenden Spielzeit einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen“, so Kessel.



By :
Comments : Off