FC Eintracht 1910 Güdderath e. V. – Vereinswappen

Dominik Hilgers und Marcel Herten – Stabilisatoren für die Defensive – schließen sich nach kurzer Abstinenz wiederholt der Güdderather Eintracht an.

Auch Marcel Herten ist zurück an der Kölner Straße, wo er bereits zwischen 2012 und 2016 aktiv war. “Marcel ist ein Spieler der den Unterschied machen kann. Gerade seine körperliche Präsenz wird ein entscheidenderer Faktor in engen Spielen sein”, gibt Geschäftsführer Bernd Schnittek zu Protokoll. Aufgrund einer Wechselsperre wird Herten frühstens im Juni ins Spielgeschehen eingreifen können.

Marcel Herten und Dominik Hilgers (v. l. n. r.)

Hilgers spielte bereits zwischen 2014 und 2017 für Güdderath, ehe sich der Schlussmann beruflich bedingt eine Auszeit nahm. “Nach rund 2 Jahren freue ich mich sehr wieder hier zu sein und hoffe schnell in den Wettbewerb eingreifen zu können”, äußerte sich Hilgers euphorisch. Auch die sportliche Führung freut sich auf eine weitere Alternative auf der Torwartposition. “Ein starker Rückhalt gibt der gesamten Mannschaft ein gutes Gefühl – man kann freier aufspielen und höher stehen” sagt Trainer Akin Iyicakmaz.

In Güdderath herrscht Aufbruchstimmung und die neue Spielzeit wirft bereits heute ihre Schatten voraus. Ein wesentlicher Faktor dafür ist unter anderem der Amtsantritt von Iyicakmaz, welcher für einen spürbaren Aufschwung sorgte.



By :
Comments : Off